Bei Kindern sparen – wie schäbig ist das denn!

Auch wenn schon hundertfach wiederholt, hat Prof. Martin Werding seine Studie zur Kinder-bzw. Familienarmut in die Medien gebracht. Jörg Dräger von der Bertelsmann-Stiftung verkündet, was die Spatzen seit Jahrzehnten von den Dächern pfeifen:„Mit jedem weiteren Kind wird die finanzielle Lage von Familie schwieriger.“ Dies ist seit vielen Jahren bekannt, wie der Horizontale Vergleich zeigt, den der Deutsche Familienverband jährlich errechnet:

http://www.deutscher-familienverband.de/publikationen/fachinformationen/send/2-publikationen/211-horizontaler-vergleich-2017

und

http://elternklagen.de/wp-content/uploads/2017/02/Schaubild_Horizontaler_Vergleich_Text.pdf

 

Ob dies der künftigen Koalition zu Herzen geht? In Gönnerpose will sie die Familien durch ein gesplittetes „Kindergeld“ stärken. Große Zweifel sind angebracht.

 

„Kinderreiche sind oft arm“, Schwäbische Zeitung, 8. Februar 2018

 

Leserbrief

 

Es hätte der neuen Studie gar nicht bedurft, um festzustellen dass Familien mit drei und mehr Kindern, sowie Alleinerziehende wesentlich ärmer sind als angenommen. Hatte die Facharbeiterfamilie ( Jahreseinkommen 30 000 / 2017 ) nur ein Kind, blieb ihr am Ende des Jahres 2017 ein kleines Plus von 46 Euro. Hatte sie aber vier Kinder, so verlor sie 14 666.-, also die Hälfte ihres Bruttoeinkommens ( Quelle: Deutscher Familienverband-Horizontaler Vergleich 2017). Die Familien- und Sozialverbände und selbst das  Bundesverfassungsgericht beklagen diesen Zustand seit Jahrzehnten. Jedes Jahr stellt der Armutsbericht den Anstieg der Verarmung von Kindern/Familien fest. Trotzdem geschieht nichts oder eben das Falsche.

 

Die von der künftigen Koalition in Aussicht gestellte Kindergelderhöhung von 10.- ab 2019 und weiteren 15.- für das nächste Wahljahr 2021 kann niemals die Erhöhung der Kinderkosten der nächsten Jahre auffangen, zumal sich die Eltern das Kindergeld durch ihre Steuern bereits zur Hälfte selbst zahlen. Von  knapp 39 Mrd. ausgeschüttetem Kindergeld sind 19,5 Mrd. reine Rückerstattung jener Steuern, die Eltern auf den Mindestbedarf an Kindesunterhalt einbehalten wurden ( Quelle: Familienverband der Katholiken Freiburg ).

 

Anders als beim Existenzminimum für Erwachsene erlaubt der Gesetzgeber dem Fiskus nämlich pfiffigerweise die Besteuerung des Existenzminimums von Kindern, um diese dann wohlklingend unter der Bezeichnung „Kindergeld“ wieder zu erstatten. Mithin entsprechen 184.- Kindergeld einer realen Förderung von lediglich  92.-. Solange es dem Fiskus erlaubt wird, das Kinderexistenzminimum zu besteuern, bleiben von 25.- Kindergelderhöhung nur klägliche 12,50 übrig.

 

An Kindern sparen – wie schäbig ist das denn!

 

Bärbel Fischer

ELTERNINITIATIVE FÜR FAMILIENGERECHTIGKEIT

 

Ein Gedanke zu „Bei Kindern sparen – wie schäbig ist das denn!

  1. Sehr geehrte Frau Fischer,
    mit dem Verkauf „SALE“ unserer Kinder und 1 Millionen Schwangerschaftsabbrüche in 10 JAHREN; SOLLTE UNS NACHDENKLICH MACHEN. Die Überalterung ist schon ein Merkmal unserer egoistischen und stolzen Veranlagung. https://www.aphorismen.de/suche?f_autor=10791_Willi+L%C3%B6hr
    Was bleibt übrig, wenn an unsere nachfolgende Generationen gespart oder Sie reduziert wird! Eine soziale und gesunde Familienpolitik wurde gegen wirtschaftliche Forderungen eingetauscht.
    Eine menschliche Weisheit ist dem Zitat zum Opfer gefallen.
    Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden.
    Das gelingt nur, wenn wir präventiv denken und das Nachbehandeln aus dem maroden Quartier stoßen. Es gelingt nicht:
    „Vergangenheit kennen und verstehen, Gegenwart begreifen und Zukunft gestalten ist noch weit entfernt!“
    Es fehlen einige Gütesiegel von 16,die wir erst mit der Partizipation 2020 evtl. lernen, wenn weitere Einschnitte in den Familien auflaufen…Familien-, Senioren- und Mütterarmut.
    In Dresden am Rathaus an 16 Figuren zu lesen:
    „Partizipation ist ein Kulturgedanke“
    Figuren der Güte, Weisheit,Aufopferung,
    Stärke, Beharrlichkeit. Mut
    Treue, Glaube,Frömmigkeit,
    Barmherzigkeit Hoffnung,
    Liebe, Klugheit. Wachsamkeit, WAHRHEIT, WO WAHRHEIT AUFTAUCHT IST OFT WIDERSTAND, IGNORANZ UND LÜGE!?
    Unsere Kinder haben Gerechtigkeit und ein Grundgesetz FÜR DIE ZUKUNFT VERDIENT.
    Wenn unsere Urenkel das System bezahlen, haben wir die „Partizipation 2020/20250 nicht kapiert! Teilhabe beginnt früher……
    Als Christ habe ich verstanden,wir haben nicht die Aufgabe,die Welt zu verbessern, sondern dafür zu sorgen, dass Menschen aus der Welt heraus gerettet werden.
    Wir tapezieren nicht mehr das Erdgeschoss, wenn es im dritten Stock bereits brennt.
    Haben wir in 3 Jahrzehnte etwas verlernt? Aber was wirkt?
    Menschliche Weisheit oder biblische Weisheit, was hat Fundament bis 2020/2030?!?

Schreibe einen Kommentar zu Löhr Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .