DEMO – 18. 01. 2014 Köln

Vor dem Hintergrund der baden-württembergischen Debatte um „Regenbogen-Leitziele“ für den Unterricht an allgemeinbildenden Schulen bekommt die Frage nach elterlicher und schulischer Kompetenz neue Bedeutung.                                                                                             Wo endet der schulische Auftrag?                                                                                      Wie steht es um das Erziehungsrecht der Eltern?

Die Initiative BESORGTE  ELTERN weist hin auf ihre Demonstration                                  am Samstag, 18. 01. 2014 von 14 bis 16 Uhr                                                                      am Kölner Roncalliplatz vor dem Dom.

Das Anliegen: Stoppt den Sexualkundezwang an Grundschulen!

Anmeldung unter: besorgte_eltern_nrw@gmx.de

Ansprechpartner: Mathias Ebert

Rege Teilnahme erwünscht!

4 Gedanken zu „DEMO – 18. 01. 2014 Köln

  1. Leider ist das nicht nur „bullshit“, Herr Welk, sondern zielgerichtetes Handeln nach dem Gender-Mainstreaming, das in seiner Gleichmacherei an den Sozialismus erinnert.
    Wäre die Sache nur unsinnig, könnten schlagkräftige Argumente für Abwehr sorgen. An Ideologien, die in der Regel mit einem Bollwerk aus frommen, einschüchternden Worten umgeben sind wie bspw. „Menschenrecht, Toleranz, Respekt, Weltoffenheit“ oder „soziale Gerechtigkeit“, prallen Argumente jedoch ab und kommen als moralische Vorwürfe zurück.
    Politische Kräfte, welche im Marsch durch die Institutionen die Deutungshoheit über gute und schlechte gesellschaftliche Ziele errungen haben, besitzen so etwas wie Narrenfreiheit, denn moralische Entscheidungen können in den Augen vieler Menschen nicht schlecht sein. Kritisches Hinterfragen scheint sich von selbst zu verbieten.
    Wirkungsvoller Widerstand gegen Machtmissbrauch durch Meinungshoheit sind Petitionen mit möglichst vielen Unterschriften oder Demonstrationen mit möglichst vielen Teilnehmern. An beeindruckenden Zahlen protestierender Menschen kommen die Mächtigen nicht so leicht vorbei.
    Die Petition gegen den „Bildungsplan 2015“ ist darum ähnlich wichtig wie die Demo in Köln. Die letzten Tage ihrer Unterzeichnung sind angebrochen. Erfreulich viele Menschen haben bereits unterschrieben und für Schlagzeilen gesorgt.
    Ein heißer Endspurt würde den Druck auf die grün-rote Landesregierung weiter erhöhen.
    https://www.openpetition.de/petition/online/zukunft-verantwortung-lernen-kein-bildungsplan-2015-unter-der-ideologie-des-regenbogens

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.