FAMILIE zwischen Medien und Wirklichkeit

„Erstaunlicherweise leben in Deutschland mehr als drei Viertel der Kinder bei verheirateten Eltern. Doch die Erkenntnis, dass in Sachen Familie weithin das herrscht, was man Normalität nennt, hat offenbar in der Medien- und Nachrichtenwelt wenig Chancen auf Resonanz.“ Aufmacher wie „Immer seltener wachsen Kinder in Deutschland bei verheirateten Eltern auf“ wertet Eckart Fuhr von WELT- online als bewusste Dramatisierung zur Absatzsteigerung. Ob aber hinter solchem Tun vielleicht auch Zerstörungsabsichten auszumachen sind, sei dahingestellt.

http://www.welt.de/die-welt/debatte/article8526515/Familie-ist-normal.html








Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.