Betreuungsgeld NORWEGEN


Im August 1998 wurde mit der sogenannten „Cash for Care Subsidy“ (CFC) ein Betreuungsgeld in Norwegen eingeführt. Alle Eltern mit Kindern im Alter von 13 bis 36 Monaten sind anspruchsberechtigt. Für Kinder unter einem Jahr wird ein Elterngeld in Höhe von 80% des vorherigen Einkommens gewährt, um es einem Elternteil zu ermöglichen, das Kind zu Hause zu betreuen. Die CFC ist ein pauschaler, monatlicher Transfer über eine Zeit von zweiJahren, der nicht versteuert werden muss und unabhängig von der vorherigen Arbeitsmarktpartizipation gezahlt wird. Der volle Anspruch besteht nur, wenn die Eltern für ihre Kinder keine öffentlich geförderte Kindertagesbetreuung in Anspruch nehmen. Bei einem Teilzeitbesuch gibt es je nach Stundenzahl eine Staffelung (80%, 60%, 40%, 20% des vollen Betrages) und ab 32Wochenstunden der Betreuung durch öffentliche Kindertagesbetreuungseinrichtungen besteht kein Anspruch mehr. Die Höhe des CFC  beträgt 450 Euro seit dem Jahr 2003, wobei die Höhe des CFC in etwa den monatlichen Kosten für eine Kinderbetreuungseinrichtung entspricht.

18. 12. 2009 familyfair Politik Europa

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.