Betreuungsgeld unzureichend, aber notwendig!

Der Koalitionsvertrag von CDU, CSU und FDP sieht ab 2013 ein Betreuungsgeld für diejenigen Eltern vor, die auf staatlich organisierte, institutionalisierte Gruppentagesbetreuung für ihre Kinder in den ersten drei Jahren verzichten und stattdessen die Eltern-Kind-Bindung stärken und ihre Kinder selbst erziehen und fördern wollen. Bei der Anhörung im Bundestag argumentierte Bündnis 90 / Die Grünen gegen diese Förderung. Die Stellungnahme von Familien e. V. lesen Sie hier:

http://www.institut-bindung.de/pdfs/FNW-Stellungnahme.pdf

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.