Sehr geehrter Herr Mappus,

Ihr Irrglaube, Familien seien „weitreichend unterstützt“, kann zu 100% durch eine Tabelle widerlegt werden, die das frei verfügbare Einkommen von Haushalten mit einem Jahreseinkommen von 30 671 Euro vergleicht. Auf S. 11 der Studie zur Familienarmut ( http://www.deutscher-familienverband.de/fileadmin/DFV/Bund/Dokumente/grundsatzpapier_armut_in_der_familie.pdf) sehen Sie, dass eine Familie, egal wie viele Kinder die Eltern zu ernähren haben, die gleiche Summe an Sozialabgaben entrichten muss wie ein lediger und kinderloser Arbeitnehmer. Wie finden Sie das?

Sie sehen auch, dass eine Familie mit 3 Kindern trotz Kindergeld jährlich ein Minus von fast 5 000 Euro zu verkraften hat, während ein Ehepaar ohne Kinder ein Plus von fast 7000 Euro erzielt. Differenz: 12 000 Euro. Und da reden Sie von „weitreichender Unterstützung?

Die Elterninitiative für Familiengerechtigkeit im Landkreis Ravensburg bittet Sie, sich diese Tabelle noch vor der Landtagswahl eingehend zu betrachten und Ihre Schlüsse daraus zu ziehen. 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.