"Bildung" im Wirtschaftsvokabular

Immer lauter wird das Wehgeschrei der Wirtschaft wegen des bereits herrschenden und noch heftiger drohenden Fachkräftemangels. „Bildung-Bildung-Bildung!“ heißt die Devise. Was sich der Baden-Württembergische Industrie-und Handelskammertag  unter Bildung vorstellt,  lässt sich an den Forderungen ablesen, die er anlässlich der LANDTAGSWAHL 2011 an die künftige Landespolitik  stellt. In seinen Handlungsempfehlungen fordert er  „flächendeckende Ganztagesangebote sowie durch individuelle Förderung im schulischen Bereich zu verbessern; zudem sollte die Einführung einer Kindergartenpflicht geprüft werden. Leistungsorientierung der Lehrkräfte ist zu honorieren. Eine nachhaltige Bildungspartnerschaft mit Unternehmen ist für jede Schule eine Selbstverständlichkeit“. „Das Miteinander von Beruf und Familie ist durch bedarfsgerechten Ausbau der Kinderbetreuung zu fördern“.

http://www.bw.ihk.de/uploads/media/PM_6-2011_Positionen_zur_Landtagswahl_BW.pdf

Eine ganz andere  Vorstellung von Menschenbildung verteidigt Professor Dr. Rainer Patzlaff in seinem Interview mit Freie Welt. net

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.