Feministisches Gebet

Zum bevorstehenden Weihnachtsfest und den Jahreswechsel zum Neuen Jahr 2020 lege ich Ihnen,  liebe Nutzer unserer Seite,  einen Text ans Herz, übermittelt von Herrn Dr. Gerd Brosowski, den vor mehr als 500 Jahren eine überaus kluge Frau formulierte, als wisse sie um die Probleme von 2019:

Gebet der Teresa von Ávila, 1515 –1582                                                        (spanische Karmeliterin, Kirchenlehrerin und Heilige)

  • Herr, du weißt besser als ich, dass ich von Tag zu Tag älter und eines Tages alt sein werde.
  • Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen.
  • Erlöse mich von der großen Leidenschaft, die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen.
  • Lehre mich, nachdenklich, aber nicht grüblerisch, hilfreich, aber nicht diktatorisch zu sein.
  • Bei meiner ungeheuren Ansammlung von Weisheit erscheint es mir schade, sie nicht weiterzugeben–aber du verstehst, o Herr, dass ich mir ein paar Freunde erhalten möchte.
  • Bewahre mich vor der Aufzählung endloser Einzelheiten und verleihe mir Schwingen, zur Pointe zu gelangen.
  • Lehre mich zu schweigen über meine Krankheiten und Beschwerden. Sie nehmen zu – und die Lust sie zu beschreiben, wächst von Jahr zu Jahr.
  • Ich wage nicht, die Gnade zu erbitten, mir die Krankheitsschilderungen anderer mit Freude anzuhören, aber lehre mich sie geduldig zu ertragen.
  • Ich wage auch nicht um ein besseres Gedächtnis zu bitten, – nur um etwas mehr Bescheidenheit und etwas weniger Bestimmtheit, wenn mein Gedächtnis nicht mit dem der anderen übereinstimmt. 
  • Lehre mich die wunderbare Weisheit, dass ich mich irren kann.
  • Erhalte mich so liebenswert wie möglich. Ich möchte kein Heiliger sein – mit ihnen lebt es sich so schwer – aber ein alter Griesgram ist das Krönungswerk des Teufels.
  • Lehre mich, an den anderen Menschen unerwartete Talente zu entdecken, und verleihe mir, o Herr, die schöne Gabe, sie auch zu erwähnen.

Allen unsern Nutzern wünschen wir ein Neues Jahr unter dem Schutz und Geleit des Himmels und ein gesegnetes Weihnachtsfest

Ihre Bärbel Fischer                                                                                   ELTERNINITIATIVE FÜR FAMILIENGERECHTIGKEIT

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.