10 Jahre Forum Familiengerechtigkeit

JUBILÄUM

Die Elterninitiative für Familiengerechtigkeit  und damit das

FORUM FAMILIENGERCHTIGKEIT

werden heute

mit 1 846 Beiträgen und 1 937 Kommentaren

10 Jahre alt.

 

 

 

Wir danken allen unseren Nutzern für ihr Interesse, 

allen Kommentatoren für Lob, Kritik und wertvolle Tipps,  

und unserem Webmaster Ulrich Fischer, Geigenbaumeister in Friedrichshafen

für Rat und Tat und viel Geduld.

 

Wir machen weiter!

Dankbar Ihre Bärbel Fischer

2 Gedanken zu „10 Jahre Forum Familiengerechtigkeit

  1. LIEBE FRAU FISCHER!
    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
    UND EBENSO HERZLICHEN DANK
    WIE VERGELTS’GOTT !!!!!
    für 10 Jahre wahres, echtes und unermüdliches Herzensengagement für unsere Familien.
    Ich war und bin froh, dass ich auf Sie schon über ihre profunden Beiträge in der „Schwäbischen“ aufmerksam wurde und dann in der Elterninitiative für Familiengerechtigkeit Gleichgesinnte fand.
    Und gute Nachricht Sie (und wir) wollen weiter machen.
    Ja, gibt es nicht gute Gründe, dass wir vor den scheinbaren Fakten nicht resignieren, sondern uns als die progressiven Vorboten einer „familien-
    politischen Wende“ betrachten? Was letztlich auf dem Spiel steht scheinen immer mehr Kinder- und Jugendpsychotherapeuten zu begreifen.
    So fordert beispielsweise auch Prof. Hans Sachs aus Lübeck, dass es Zeit zum Umdenken ist, damit unsere Gesellschaft gesund bleibt.
    Die Hoffnung, dass unser Einsatz für die Familien eines Tages Früchte bringen wird, möge uns weiter beflügeln. Im Sinne von Ps. 96
    „Singet dem Herrn ein NEUES LIED
    alle Götter der Heiden sind nichtig
    singet dem Herrn ein neues Lied“

    Gruß an Sie, Frau Fischer und alle Freunde der Familiengerechtigkeit

    Ihr
    Eduard Grabherr

  2. Sehr gerne schließe ich mich den Glückwünschen und dem Dank von Herrn Grabherr an. Und ebenso seinem „Vergelt’s Gott!“. Denn auf Dank und Anerkennung darf im derzeitigen Deutschland niemand hoffen, der sich für die Familien einsetzt.
    Aber die Zeiten werden sich ändern und mit ihnen die Meinungen. Ob das noch zu unseren Lebzeiten geschieht, mag man bezweifeln. Aber Sie, liebe Frau Fischer, und viele Ihrer Mitstreiter haben noch gelernt, dass man in moralischen Dingen unabhängig von den gegenwärtigen Aussichten auf Erfolg handeln muss.
    Mit Gruß und Dank
    Ihr
    Gerd Brosowski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.