Zuwanderung = demographischer Kolonialismus

Im Gespräch mit Jürgen Liminski ( IDAF ) äußert Prof. em. Dr. Herwig Birg große Bedenken im Hinblick auf die Renten unserer Kinder und Enkel, weil die Zuwanderung durch mehrheitlich schlecht Gebildete nur Kosten verursacht, aber kaum Beiträge erzeugt. Denn die Zahl der Beitragszahler sinkt, während die die Zahl der Versorgungsempfänger steigt. Dabei würden die wenigen gebildeten jungen Zuwanderer zuhause dringend gebraucht. Kolonialismus 2000 plus!

 

Ein Gedanke zu „Zuwanderung = demographischer Kolonialismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .